Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Automatisierung: Leidenschaft als Motor

Logo http://bachmann.pageflow.io/automatisierung-leidenschaft-als-motor

Passion

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

More informations / Mehr Informationen

www.bachmann.info

Zum Anfang

Security

Network backup

Bachmann electronic offers secure data transmission through encrypted network connections. In addition, there is a bandwidth limiter to prevent overload attacks and to protect against defects in the network periphery.

Tap-proof communication

The engineers rely on integrated user and password administration as the basis for access control. Server and client authenticators are available for remote maintenance.

Access-Control

The system has restrictions on system and execution rights for each user. Access protection and the visibility of files and process variables can be individually configured.

Hardened operating system

This means for Bachmann electronic:
- Saving and execution of additional applications can be prohibited
- Memory protection measures to prevent external processes from accessing the application application memory.
- Security logging of all user accesses and partition encryption

Additional security

Bachmann electronic offers open interfaces to cryptographic applications. At the same time, backup and recovery mechanisms are integrated. Predefined security levels make configuration easier for the user.

Zum Anfang

Remote service

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Solution for the fleet

Bachmann electronic has developed a fleet solution FMS for remote maintenance. Your advantages:
- Change from preventive to condition-based maintenance
- Reflux of real data into development
- No company borders, no national borders
- Use of existing sensor data
- Standardized data integration
- Target group-oriented data management
- Use of standard web technology

Safe maintenance

The engineers rely on integrated user and password administration as the basis for access control. Server and client authenticators are available for remote maintenance. This is a crucial safety criterion, especially for remote maintenance operations.

Monitoring statuses

With the web-based analysis software WebLog Expert, it is possible to access the status data and process variables of the monitored plants from any online workstation in the world - provided that appropriate rights are granted. This enables wear and tear damage to be detected at an early stage - regardless of whether it is a machine, ship or wind turbine.

Audible sensors

Helpful tools for comprehensive signal analysis, such as trend analysis, support the user in evaluating machine data. The analysis is also acoustically possible. Sensor signals are made audible to identify irregularities. This can save on on-site service. An alarm is also provided in the system when limit values are exceeded.

Zum Anfang

HMI and Scada

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

HTML 5 for visualization

With the WebVisualization M1 webMI pro and the Web terminals of the OT1200 product family, Bachmann electronic offers a perfectly coordinated overall package that fulfils the described visualization requirements with flying colors. The slim and high-performance server of M1 webMI pro is executed directly on the controller. Thanks to pure web technology with HTML5 and continuously scalable SVG graphics, every device can be used as a user interface with a web browser, regardless of the operating system. Alarms and data history are provided as well as user administration, access security and the possibility of language switching. The OT1200 family of web terminals with brilliant displays and sophisticated functionality are perfectly integrated and perfectly suited for this purpose.

Widescreen view

The trend towards visualization with widescreen diagonals and projection capacitive multi-touch glass surfaces has long since arrived in industry. Considering that the next generation of machine operators have grown up with smartphones and tablets, it becomes clear that even simple gestures like pinch-to-zoom will soon become indispensable and should be supported by the visualization solution and its development tools today.

Web-based on the advance

The client-server architecture of a web-based visualization alone offers several advantages. Without any further action, several panels can be used in parallel in multi-client operation on one system. Mobile devices can thus be easily integrated. With the client-server principle, data storage and application are carried out centrally on a server, if necessary redundant. Ideally, this is done directly integrated into the control system. This reduces costs, performance demands and workload - even in the case of repairs.

HMI Overview

The advantages of webMI from Bachmann electronic:
- Every browser-based device becomes an HMI
- Lossless scaling to all screen sizes
- Use of the application on various devices (smartphone, tablet or stationary HMI devices)
- Short refresh in the browser instead of time-consuming software rollouts
- Integration into higher-level SCADA applications
- As secure as Internet banking (HTTPS)
- Operate and monitor, wherever and whenever you need it

Zum Anfang

Independent drive control

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

The motion

M-CNC is a software module for the control of three-dimensional motions with three axes in Cartesian arrangement. The motions are specified in accordance with DIN 66025, the advantages:
- Trajectory movement for Cartesian 3-axis system
- Profile specification according to DIN 66025
- Configuration and diagnostics via Device Manager
- Commissioning interface (CNC monitor)
- Library for IEC 61131-3 PLC programs

The bevel shaft

M-SHAFT is a software module that simulates a virtual shaft that rotates from 0° to 360°. Different axis types can be synchronized to this bevel shaft. M-SHAFT is ideally suited for machines with a cyclically repeating sequence.  The advantages: - Speed (speed) of the bevel shaft can be changed during operation.

The Translator

Based on the IEC 61800-7 standard, an open and universal interface to drive technology has been implemented in the Bachmann M1 automation system under the name "Drive Middleware". This takes over the transmission from the logical drive with a manufacturer-independent standardized drive profile to the respective physical drive and enables the selection of drive controllers independent of the drive type, without having to do without an intuitive and convenient control connection.

Fieldbus independence

The standardized profile standardizes the underlying manufacturer-specific status machines, error routines, reference methods and motion profiles by defining a logical drive based on PLCopen Motion. The fieldbus technology or the portfolio of the drive manufacturer is irrelevant.

Flexible solution

The demands placed on modern drive technology are becoming more and more complex and often machine builders are confronted with special requirements or special regulations on the part of customers. Even state-of-the-art machines with the most innovative drives sometimes require special drive solutions. No problem for Bachmann electronic: With the M1 automation system, drive controllers can be selected independently of the drive type.

Dynamische Position

The highly efficient Soft Motion Controller M-SMC is available as an easy-to-configure function module for positioning coordinated single axes or complex master-slave systems. By means of continuously variable acceleration profiles, jerk and machine dynamics can be adapted to the respective requirements. Thanks to "Move-in-Move" functionality, the target position can also be changed online without stopping the axes.

Zum Anfang

Energymanagement

Event lists

Bachmann electronic network measurement modules allow monitoring of numerous key parameters. They can be configured conveniently via input masks. If an error event occurs, it is logged with the exact time stamp in a voltage-failure-proof manner.

Fault Recorder

In the event of an anomaly, the sampled values are recorded in real time with a resolution of up to 100 us for up to four seconds. The data is then available in the Comtrade file format for further analysis.

Powershaping

The advantages of the Bachmann electronic solution at a glance:
- Connection of standardised meters via M-Bus
- Determination of the required energy per piece or time unit produced
- Ensuring operational reliability in regions critical to the network
- Scalable from simple measurement to power quality
- Energy cost optimization through power shaping

Robust adapter

In the performance record of a production plant, in addition to pure electrical energy, the energy required in the form of compressed air, heat or water often also plays a decisive role. The M-Bus standardised in EN61334-4-1 is widely used in Europe for connecting these meters. With the robust and easy to install M-Bus adapter and its practical fieldbus integration, software communication is also offered as an integrated solution.

Zum Anfang

Industry 4.0

Use of data

In its development work, Bachmann electronic focuses on automation solutions to optimize vertical data flow with the aim of optimizing machine monitoring and service management as well as avoiding unplanned downtimes.

From the depths of sensor technology

An important building block to the digital factory is the software module fleet management (FMS). This is a novel concept that draws data from the depths of sensor and actuator technology and refines it into knowledge that can be used worldwide.

Knowledge in five steps

Generating knowledge from data is an art. Bachmann electronic can help you in five steps.
- Data acquisition
- Data aggregation
- Making data available locally
- Target group-specific data management
- Data evaluation

Advantages of the fleet system

- Change from preventive to condition-based maintenance
- Reflux of real data into development
- No company borders
- Use of existing sensor data
- Standardized data integration
- Target group-oriented data management
- Use of standard web technology

Zum Anfang

Control centre and communication

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Communication is the deciding factor

Bachmann's M1 control system offers all internationally required telecontrol protocols as a software solution and can be installed without any effort. Additional hardware or modifications to the plant management program are not necessary. Customer specifications can thus be implemented quickly and cost-effectively. The M1 is a true all-rounder: It can control external devices as a master and simultaneously be integrated into a higher-level control system. It is also possible to operate different protocols on one controller.

Advantage Flexibility

Bachmann solutions make communication future-proof. The advantages at a glance:
- Free choice of protocol without modification of automation
- Only one contact person for automation and communication
- Always the desired protocol at hand
- Being able to react flexibly and separate tasks
- Concentrating on the essentials: the core competence
- No storage of additional equipment
- Higher availability thanks to fewer devices used

World of field buses

The Bachmann automation solution supports different fieldbus types:
- Profinet
- Profibus
- Modbus
- Fast bus
- Sercos
- CAN open
- DeviceNet
- EtherCAT

World of communication

The Bachmann automation solution supports different communication standards:
- OPC UA
- IEC 61850
- IEC 61400-25
- MODBUS TCP/ UDP/RTU/ASCII MODBUS
- bluecom
- OPC Enterprise Server
- DNP3
- IEC 60870-5-101/ 103/104
- Goose

Zum Anfang

Integrated safety

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Overview

Advantages of the safety solution:
- Consistent and reliable system solutions from a single source - security competence in hardware and software and personal consulting during the project.
- Complete integration of the safety solution in hardware and software into the existing automation system.
- The freely configurable safety concept enables decentralized distribution of the safety modules in the network.
- Minimized wiring and installation costs, reduced training effort and reduced downtime.

Focus on people

Bachmann safety solutions therefore focus on the fastest possible response times, intuitive operability and comprehensive diagnostic options. The user receives the highest possible degree of safety: Established standards and norms such as ISO 13849, IEC 62061, EN 61511, IEC 61508, PLCopen Safety and IEC 61131 are applied and the development of proprietary solutions is consistently dispensed with.

Integrated safety

Thanks to intelligent safety solutions in control technology, engineering costs are reduced and wiring effort is significantly reduced. The use of the Solution Center significantly increases efficiency during commissioning and operation. Targeted diagnosis and the fastest possible intervention increase availability and reduce machine downtime.

Solution Center

An engineering tool - the Bachmann SolutionCenter - covers all aspects of the engineering process: configuration, programming, control, movement, communication, visualization, testing and commissioning.  By integrating the Safety Developer into the SolutionCenter, Bachmann considerably simplifies safety programming for the user - naturally on the basis of established standards such as IEC 61131-3 and PLCopen Safety.

Standards

The certification of the "Safety Control Solution" according to all relevant safety standards (PL e, SIL3, Cat. 4) in machine and plant construction guarantees safe and trouble-free use in everyday life.

Safety without compromise

Not only progress and efficiency determine the future of automation, but also the topic of "safety". The demands on machines and systems are constantly increasing, and the same applies to the required safety requirements.

Zum Anfang

Technology

Zum Anfang

Individual solution

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

More application proximity

The advanced software modules control complex machine control processes that require maximum accuracy at minimum cycle times. This applies in particular to applications in heavy machine construction such as rolling, pressing or casting. As an integral component of Bachmann's application-oriented control solutions, they therefore increase the benefits for the end customer by providing a sophisticated basic control system framework, thus saving him the need for complex PLC programming.

Controller in the system

In order to be even closer to the customer's requirements, especially in metallurgical and rolling mill technology as well as forming and forming technology, with its own control concept, especially in the following areas
of the real application, Bachmann has brought an absolute expert in the field of control technology on board and has developed a special
software controllers developed for heavy machinery and plant engineering are fully integrated into the Bachmann control world.

Into the software architecture

The software modules integrate perfectly into Bachmann's model-based automation architecture. In order to ensure smooth operation, Bachmann has developed a powerful interface based on MATLAB® and the associated Simulink® toolbox, which optimally integrates the software modules into the M1 control world or SolutionCenter. These run parallel to other software modules within the Bachmann control architecture and can be freely configured by the customer. In this way, the machine-specific properties (e. g. the existing hydraulics) can be transferred very easily into the model, so that a maximum of control performance is achieved.

Diversity in industry

The software modules take over numerous functions during the pressing process and can be fully integrated into the operating management. They also control precision and high-precision axes and take over the generation of target paths. In addition, they support a wide variety of operating modes such as system identification, manual operation, cycle drive/stepping, area switch-over, driving by force, jogging the axis or the nominal path center pin. Last but not least, the controllers return data on force, collision, travel range and process data to the plant management. The uniform use of the Bachmann variable interface makes it easy to record (scope) or visualize these values (M1 webMI pro).

Application in the press line

The controllers are used to calculate the setpoint of control processes in machines. The controller in turn translates these setpoints into real traversing movements. The controllers are often used for very complex control processes, which can be illustrated quite well using the example of a metal press with several axes running on a predetermined runway. The number, times and positions of the reference points can be freely defined by the user.

Zum Anfang

Diagnosis

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Data Recording with Scope 3

In many dynamic processes, it is not sufficient to see a physical quantity only as a numerical value. Bachmann's latest generation of soft ware oscilloscopes, Scope 3, makes the temporal course of events visible and places them in relation to other process variables. The Scope 3 is based on a powerful data logger: it convinces with a sampling rate that can be selected in a range between 100 microseconds and 60 minutes. Thanks to the multi-tasking architecture of the M1 automation system, multiple data series can be recorded in parallel and at different sampling rates. Interfaces for many application programs increase the functionality of the product.

Selective access database

Data archiving and retrieval is a central aspect of an autonomous data recorder. In Scope 3, a database archives all data in the background and allows selective access to it. Archive size and archiving intervals are individually adjustable. All data from the online buffer and from the database are available at the same interface.

Simple analysis

With just one click on the M1 controller's data recorder, data is instantly displayed and ready for analysis. The configurations can be managed in the workspace and the recorded data can be saved in a structured way. Frequently used diagram functions such as measuring cursors, zooming and color adjustments have been added to the Scope 3 with important functions - the recalculation of curves, graphic comparison of recordings or Fast Fourier transformation are now also directly available to the user. In addition, the user can implement his own calculation methods or export formats.

Integrated setpoint setting

With the help of the watchlist it is very easy to set setpoints for individual parameters. These are defined in a separate column and loaded to the controller by multiselection with only one command. Conversely, actual values from the control system can be entered directly as setpoints in the list. In addition, all selected variables are displayed in a trend diagram in the Bachmann SolutionCenter. This makes it easy to track the timing of signals without extensive configurations: for maximum efficiency and the highest degree of certainty.

Zum Anfang

Partnership

Only together with our partners and customers can we achieve progress in automation. Trust between partners and customers is crucial for this, because only then can passion and a common thinking develop and secure, efficient processes emerge. For more than 45 years we have been living this partnership with our customers.


Zum Anfang

New perspectives

Zum Anfang

M1: Scalable and compatible

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

M1: For highest demands

- Stable, proven metal housing
- Connector and modules vibration-proof screwed together
- Climate range from - 40 to + 60 (70) °C, fanless
- Integrated diagnostics in continuous operation
- Long term continuity, downward and upward compatible
- Quality - Traceability (barcode sticker, DB data capture)

The programming

- Multitasking, unlimited tasks, 256 priorities
- 256 different software modules
- C/C++, IEC61131, MATLAB®/Simulink®, 20-sim, UML-capable
- Libraries for software controllers, protocols, industries
- Universal function and variable interfaces

The I/Os question

- Dedicated I/Os with high signal density
- Multi-purpose I/Os, each channel can be any signal type
- Special I/Os, e. g. precision measurements
- Condition monitoring, grid measurement/synchronization

Networking of the system

- Communication via standard field buses
- Fiber optic system bus (FAST bus) up to 2 km
- Control console protocols (IEC, DNP,...)
- OPC UA
- Redundancy (hot/warm standby)

The visualization

- Pure web-based HTML visualization with M1 webMI pro, SCADA
- Vector-based representation (SVG)
- Open standard interfaces such as OPC UA
- Ready-made industry libraries, templates

The modularity

- Wide range of modules up to special modules
- Safety modules, centralised or decentralised solutions
- Function modules with flexible I/O features
- Numerous communication protocols, field buses, also with LW

Zum Anfang

Engineering

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Module and model

The term module means that machines and systems are broken down into logical functional units. The engineering services provided for this purpose can be used several times with prefabricated software modules, e. g. for filling a container. Existing systems can then also be easily and efficiently extended with functions. At the same time, a modular approach enables iterative development and verification processes that accelerate engineering. If the software modules are encapsulated, tested and compiled units that can exchange data via clearly defined interfaces, the machine and plant manufacturer no longer needs to know what the details of the module are.

Reality in simplified form

In model-based engineering, the trades use abstract models to depict reality. In mechanical engineering, for example, these are CAD plans, in electrical engineering, circuit diagrams. With the help of these, individual sub-functions are broken down into function modules with corresponding interfaces, resulting in a structured and simplified representation of reality. Depending on the task at hand, there are various options for implementation, such as the MATLAB®/Simulink® model for the control loop or an IEC61131 program for sequence control.

Solution Center

The Bachmann Solution Center is a good example of an optimal engineering tool: A single complete software solution covers all aspects of the engineering process - configuration, programming, control, motion, communication, safety, visualization, testing and commissioning. The highly modular Eclipse plug-in concept makes the Solution Center easy to expand, even for integrated user-specific requirements. In addition, it is perfectly matched to Bachmann systems and devices. Designed by experienced users, the all-in-one engineering tool saves time, creates synergies and increases usability. Users benefit from the consistent operating concept and avoid redundant or unnecessary manual entries.

The Knowledge Store

In addition to the idea of focusing on the holistic process, another important aspect of the optimal engineering tool is the extension of the module concept. The idea behind this is to extend the software modules beyond the time of commissioning and beyond plant and owner boundaries to extend knowledge about the actual use and to use the engineering tool as a knowledge store.

Zum Anfang

Ready for operation

Zum Anfang

Customer focus

Zum Anfang

Partnerschaft

Nur gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden können wir Fortschritte in der Automatisierung erzielen. Das Vertrauen zwischen Partnern und Kunden ist dafür entscheidend, denn nur dann entstehen aus Leidenschaft und gemeinsamem Denken sichere, effiziente Prozesse. Seit mehr als 45 Jahren leben wir diese Partnerschaft mit unseren Kunden.
Zum Anfang

Neue Sichtweisen

Zum Anfang

Detailed informations for industrial solutions

Even more automation knowledge

Vollbild
Did you get a first overview? If you are looking for detailed information, graphics and applications, please read our industry magazine, which you can download here. Thank you for your interest in our solutions and recommend a visit to www.bachmann.info. We would be pleased to win you as our customer for a partnership in automation.

Greetings from Feldkirch

Your Bachmann electronic team
Schließen
Zum Anfang

Technologie

Zum Anfang

Energiemanagement

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Ereignislisten

Die Bachmann electronic Netzmessmodule erlauben  die Überwachung zahlreicher Schlüsselparameter. Sie können komfortabel über Eingabemasken konfiguriert werden. Tritt ein Fehlerereignis, wird dieses mit dem exakten Zeitstempel spannungsausfallsicher protokolliert.

Fault Recorder

Bei einer Anomalität werden die Abtastwerte in Echtzeit mit einer Auflösung von bis zu 100 us für eine Dauer von bis zu 4 Sekunden aufgezeichnet. Die Daten stehen dann im Comtrade-Dateiformat für die weitere Analyse zur Verfügung.

Powershaping und Betriebssicherheit

Die Vorteile der Bachmann electronic Lösung auf einem Blick:
- Anbindung von normierten Zählern über M-Bus
- Ermittlung der erforderlichen Energie je  produziertem Stück oder Zeiteinheit
-  Sicherstellung der Betriebssicherheit in netzkritischen Regionen
- Skalierbar von einfacher Messung bis Power Quality
- Energiekosten-Optimierung durch Power-Shaping

Robuster Adapter

In der Leistungsbilanz einer produzierenden Anlage spielt neben der rein elektrischen Energie sehr oft auch die benötige Energie in Form von Druckluft, Wärme oder Wasser eine entscheidende Rolle. Für die Anbindung dieser Zähler ist der in EN61334-4-1 genormte M-Bus in Europa sehr verbreitet. Mit dem robusten und einfach zu montierenden M-Bus Adapter und dessen praktischer Feldbus-Einbindung  wird auch die Software-Kommunikation als integrierte Lösung angeboten.

Zum Anfang

Security

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Netzwerksicherung

Bachmann electronic bietet eine abhörsichere Datenübertragung durch verschlüsselte Netzwerkverbindungen an. Dazu kommt eine Bandbreitenbegrenzung zur Abwehr von Überlastungs-Angriffen und zum Schutz vor defekten in der Netzwerkperipherie.

Abhörsichere Kommunikation

Die Ingenieure setzen auf integrierte Benutzer- und Passwortadministration als Basis für Zugriffskontrollen. Für die Fernwartung stehen Server- und Client Authentifizierenden zur Verfügung.

Access-Control

Das System verfügt über Einschränkung bei System- und Ausführungsrechten für jeden Benutzer. Zugriffsschutz und die Sichtbarkeit von Dateien und Prozessvariablen sind einzeln konfigurierbar.

Gehärtetes Betriebssystem

Das bedeutet für Bachmann electronic:
- Speicherung und Ausführung von zusätzlichen Applikationen kann verboten werden
- Speicherschutzmaßnahmen damit Fremdprozesse nicht auf den Speicher der Anwendungsapplikation zugreifen können.
- Sicherheitsprotokollierung aller Benutzerzugriffe und Partitionsverschlüsselung

Zusätzliche Sicherheit

Bachmann electronic bietet offene Schnittstellen zu kryptografischen Applikationen an. Gleichzeitig sind Backup- und Recovery-Mechanismen integriert. Durch vordefinierte Security-Levels wird dem Anwender die Konfiguration erleichtert.

Zum Anfang

Industrie 4.0

Datennutzung

Bachmann electronic fokussiert sich in seiner Entwicklungsarbeit auf Automatisierungslösungen zur Optimierung des vertikalen Datenflusses, mit dem Ziel, die Maschinenüberwachung und das Servicemanagement zu optimieren sowie ungeplante Stillstandzeiten zu vermeiden.

Aus der Tiefe der Sensorik

Ein wichtiger Baustein hin zur digitalen Fabrik ist das Software-Moduls-Flottenmanagement (FMS). Dabei handelt es sich um ein neuartiges Konzept, das Daten aus der Tief der Sensorik und -aktorik holt und zu weltweit nutzbarem Wissen veredelt.

Wissen in fünf Schritten

Aus Daten Wissen zu generieren ist eine Kunst. In fünf Schritten kann Ihnen Bachmann electronic helfen.
- Datenerfassung
- Datenaggregation
- Daten lokal nutzbar machen
- Zielgruppenspezifisches Datenmanagement
- Datenauswertung

Vorteile des Flottensystems

- Wechsel von präventiver zu zustandsbasierter - Wartung
- Rückfluss realer Daten in die Entwicklung
- Keine Unternehmensgrenzen
- Nutzung bestehender Sensordaten
- Standardisierte Datenagregation
- Zielgruppenorientiertes Datenmanagement
- Nutzung von Standard-Webtechnologie

Zum Anfang

Fernwartung

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Lösung für die Flotte

Bei der Fernwartung hat Bachmann electronic eine Flottenlösung FMS entwickelt. Ihre Vorteile:
- Wechsel von präventiver zu zustandsbasierter - Wartung
- Rückfluss realer Daten in die Entwicklung
- Keine Unternehmensgrenzen, Ländergrenzen
- Nutzung bestehender Sensordaten
- Standardisierte Datenagregation
- Zielgruppenorientiertes Datenmanagement
- Nutzung von Standard-Webtechnologie

Sichere Wartung

Die Ingenieure setzen auf integrierte Benutzer- und Passwortadministration als Basis für Zugriffskontrollen. Für die Fernwartung stehen Server- und Client Authentifizierenden zur Verfügung . Das ist vor allem für Fernwartungs-Einsätze ein entscheidendes Sicherheitskriterium.

Zustände überwachen

Mit der webbasierten Analysesoftware WebLog Expert kann von jedem Online-Arbeitsplatz der Welt aus auf die Zustandsdaten und Prozessvariablen der überwachten Anlagen zugegriffen werden - entsprechende Rechte vorausgesetzt. So lassen sich Verschleißschäden frühzeitig erkennen - egal ob Maschine, Schiff oder Windkraftanlage.

Hörbare Sensoren

Hilfreiche Werkzeuge zur umfassenden Signalanalyse, wie beispielsweise die Trendanalyse, unterstützen den Anwender bei der Auswertung von Maschinendaten. Die Analyse ist auch akustisch möglich. Sensorsignale werden hörbar gemacht, um Unregelmäßigkeiten zu identifizieren. Dieses kann den Serviceeinsatz vor Ort einsparen. Auch eine Alarmierung ist im System vorgesehen, wenn Grenzwerte überschritten werden.

Zum Anfang

Einsatzbereit

Zum Anfang

M1: Skalierbar und kompatibel

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

M1: Für höchste Ansprüche

- Stabiles, bewährtes Metallgehäuse
- Stecker und Module vibrationssicher verschraubt
- Klimabereich von - 40 bis + 60 (70) °C, lüfterlos
- Integrierte Diagnose im Dauerbetrieb
- Langzeit-Kontinuität, ab- und aufwärtskompatibel
- Qualität – Traceability (Barcode-Sticker, DB-Erfassung)

Die Programmierung

Multitasking, unbegrenzte Tasks, 256 Prioritäten, 256 verschiedene Software-Module
- C/C++, IEC61131, MATLAB®/Simulink®, 20-sim, UML-fähig
- Bibliotheken für Software-Regler, Protokolle, Branchen
- Universelle Funktions- und Variablenschnittstellen

Die Frage I/Os

- Dedizierte I/Os mit hoher Signaldichte
- Multi-Purpose I/Os, jeder Kanal kann jeder Signaltyp sein
- Spezial I/Os, z. B. Präzisionsmessungen
- Condition Monitoring, Netzmessung/Synchronisation

Vernetzung des Systems

- Kommunikation über Standard-Feldbusse
- Konfigurationsloser LWL System-Bus (FAST Bus) bis 2 km
- Leitstandsprotokolle (IEC, DNP, ...)
- OPC UA
- Redundanz (hot/warm standby)

Die Visualisierung

- Reine webbasierte HTML Visualisierung mit M1 webMI pro, SCADA
- Vektorbasierte Darstellung (SVG)
- Offene Standard-Schnittstellen wie z. B. OPC UA
- Fertige Branchen-Bibliotheken, Templates

Die Modularität

- Breites Modulspektrum bis hin zu Spezialmodulen  - Safety Module, zentrale oder dezentrale Lösungen - Funktionsmodule mit flexiblen I/O Eigenschaften
- Zahlreiche Kommunikationsprotokolle, Feldbusse, auch mit LW

Zum Anfang

Individuelle Lösung

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Mehr Applikationsnähe

Die hochentwickelten Software-Module regeln komplexe Steuerungsvorgänge von Maschinen, die ein Maximum an Genauigkeit bei minimalen Zykluszeiten erfordern. Dies gilt insbesondere für Anwendungen im schweren Maschine bau wie Walzen, Pressen oder Gießen. Als Folge erhöhen sie als integrativer Bestandteil der applikationsnahen Steuerungslösungen von Bachmann den Nutzen für den Endkunden, indem sie diesem ein ausgeklügeltes regeltechnisches Grundgerüst bieten und ihm dadurch eine aufwändige SPS-Programmierung ersparen.

Regler im System

Um speziell in der Hütten- und Walzwerktechnik sowie der Umform- und Umformtechnik mit dem eigenen Steuerungskonzept noch näher an
der realen Anwendung zu sein, hat sich Bachmann mit führende Anbieter in Sachen Regeltechnik mit ins Boot geholt und dessen speziell
für den schweren Maschinen- und Anlagenbau entwickelten Software-Regler vollumfänglich in die Bachmann Steuerungswelt integriert.

Ab in die Softwarearchitektur

Die Software-Module der Regler integrieren sich perfekt in die ebenfalls modellbasierte Automatisierungsarchitektur von Bachmann. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, hat Bachmann auf Basis von MATLAB® und der dazu gehörigen Toolbox Simulink® ein leistungsstarkes Interface geschrieben, das die Software-Module optimal in die M1-Steuerungswelt bzw. das SolutionCenter einbindet. Diese laufen parallel zu anderen Software-Modulen innerhalb der Bachmann-Steuerungsarchitektur und sind vom Kunden frei konfigurierbar. Auf diese Weise können die maschinenspezifischen Eigenschaften (z. B. die vorhandene Hydraulik) sehr einfach in das Modell übernommen werden, sodass ein Maximum an Regelperformance erreicht wird.

Vielfalt in der Industrie

Die Software-Module übernehmen bei dem Pressvorgang zahlreiche Funktionen und können vollständig in die Betriebsführung integriert werden. Darüber hinaus regeln sie Präzisions- und Hochpräzisionsachsen und übernehmen die Sollbahngenerierung. Außerdem unter- stützen sie verschiedenste Betriebsarten wie System-Identifikation, Handbetrieb, Zyklus fahren/steppen, Flächenumschaltung, Kraftfahren, Achse rütteln oder Sollbahnmittelstift. Nicht zuletzt liefern die Regler Daten zu Kraft, Kollision, Fahrbereich und Prozessdaten an die Betriebsführung zurück. Durch die einheitliche Nutzung des Bachmann-Variableninterfaces lassen sich diese Werte einfach aufzeichnen (Scope) oder visualisieren (M1 webMI pro).

Einsatz Presse

Die Pressen-Regler der Sollwertberechnung von Steuerungsprozessen in Maschinen. Die Steuerung wiederum übersetzt diese Sollwerte in reale Verfahrbewegungen. Häufig kommen die Regler bei sehr komplexen Regelvorgängen zum Einsatz, was am Beispiel einer Metallpresse, bei der mehrere Achsen auf einer vorgegebenen Sollbahn verlaufen, ganz gut verdeutlicht werden kann. Die Anzahl, Zeiten und Positionen der Sollbahn-Stützpunkte kann der Anwender hierbei frei definieren.

Zum Anfang

Leitstand und Kommunikation

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Kommunikation entscheidet

Beim M1-Steuerungssystem von Bachmann stehen alle international erforderlichen Fernwirkprotokolle als Softwarelösung bereit und können ohne Aufwand installiert werden. Zusatzhardware oder Änderungen am Betriebsführungsprogramm sind nicht notwendig. Vorgaben des Kunden können somit schnell und kostengünstig realisiert werden. Dabei ist die M1 ein wahres Multitalent: Sie kann als Master externe Geräte steuern und gleich- zeitig in ein übergeordnetes Leitsystem eingebunden sein. Auch der Betrieb verschiedener Protokolle auf einer Steuerung ist möglich.

Vorteil Flexibilität

Bachmann Lösungen machen Kommunikation zukunftssiecher. Die Vorteile im Überblick:
-  Freie Wahl des Protokolls ohne Änderung der   Automatisierung
- Nur ein Ansprechpartner für Automatisierung und Kommunikation
- Immer das gewünschte Protokoll zur Hand
- Flexibel reagieren und Aufgaben trennen können   - Konzentration auf das Wesentliche: die Kernkompetenz
- Keine Lagerhaltung von Zusatzgeräten
- Höhere Verfügbarkeit dank weniger eingesetzter Geräte

Welt der Feldbusse

Die Bachmann Automatisierungslösung unterstützt unterschiedliche Feldbus-Typen:
- Profinet
- Profibus
- Modbus
- Fastbus
- Sercos
- CAN open
- DeviceNet
- EtherCAT

Welt der Kommunikation

Die Bachmann Automatisierungslösung unterstützt unterschiedliche Kommunikationsstandards:
- OPC UA
- IEC 61850
- IEC 61400-25
- MODBUS TCP/ UDP/RTU/ASCII
- bluecom
- OPC Enterprise Server
- DNP3
- IEC 60870-5-101/ 103/104
- Goose

Zum Anfang

HMI und Scada

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

HTML 5 für die Visualisierung

Bachmann electronic bietet mit der WebVisualisierung M1 webMI pro und den Web-Terminals der OT1200 Produktfamilie ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gesamtpaket, das die beschriebenen Anforderungen an die Visualisierung mit Bravour erfüllt. Der schlanke und performante Server von M1 webMI pro wird direkt auf der Steuerung ausgeführt. Durch reine Webtechnik mit HTML5 und stufenlos skalierbaren SVG-Grafiken kann jedes Gerät betriebssystemunabhängig mit einem Web-Browser als User Interface genutzt werden. Alarme und Daten-Historisierung werden ebenso bereitgestellt wie Benutzerverwaltung, Zugriffssicherheit und die Möglichkeit einer Sprachumschaltung. Dazu passend und bestens integriert glänzen die Web-Terminals der OT1200 Familie mit brillanten Displays und durchdachter Funktionalität.

Widescreen-Blick

Der Trend zur Visualisierung mit Widescreen- Diagonalen und projektivkapazitiven Multi-Touch-Glasoberflächen ist auch in der Industrie längst angekommen. Wenn man bedenkt, dass die kommende Generation von Maschinenbedienern mit Smartphones und Tablets groß geworden ist, wird klar, dass selbst einfache Gesten wie Pinch-to-Zoom bald unverzichtbar sein werden und somit von der Visualisierungslösung und ihren Entwicklungswerkzeugen schon heute unterstützt werden sollten.

Webbasiert auf dem Vormarsch

Alleine durch die Client-Server Architektur einer webbasierten Visualisierung ergeben sich einige Vorteile. Ohne weiteres Zutun können auf einer Anlage mehrere Panels parallel im Multi-Client- Betrieb eingesetzt werden. Mobile Endgeräte lassen sich so spielend leicht einbinden. Beim Client-Server-Prinzip werden Datenhaltung und Applikation zentral auf einem Server ausgeführt, falls notwendig auch redundant. Im Idealfall geschieht dies direkt integriert in die Steuerung. Das reduziert Kosten, Performanceansprüche und Arbeitsaufwand – auch im Reparaturfall.

HMI im Überblick

Die Vorteile von webMI von Bachmann electronic:
- Jedes browserbasierte Gerät wird zur HMI
- Verlustfreie Skalierung auf alle Bildschirmgrößen
- Nutzung der Applikation auf unterschiedlichsten Geräten (Smartphone, Tablet oder stationäre HMI-Geräte)
- Kurzer Refresh im Browser anstatt zeitintensiver Software-Rollouts
- Integration in übergeordnete SCADA-Anwendungen
- So sicher wie Internet- Banking (HTTPS)
- Bedienen und Beobachten, wo und wann immer Sie es brauchen

Zum Anfang

Kundenfokus

Zum Anfang

Engineering

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Modul und Modell

Der Modulbegriff beinhaltet, dass Maschinen und Anlagen in logische Funktionseinheiten zerlegt werden. Mit vorgefertigten Softwaremodulen, z. B. für das Befüllen eines Behälters, lässt sich die hierfür erbrachte Engineering-Leistung mehrfach verwenden. Auch bereits bestehende Anlagen können dann einfach und effizient um Funktionen erweitert werden. Gleichzeitig ermöglicht ein modularer Ansatz iterative Entwicklungs- und Verifikationsprozesse, die das Engineering beschleunigen. Handelt es sich bei den Softwaremodulen um gekapselte, getestete und kompilierte Einheiten, die über klar definierte Schnittstellen Daten austauschen können, muss der Maschinen- und Anlagenbauer keine Kenntnisse mehr darüber haben, was im Detail in dem Modul steckt.

Realität in vereinfachter Form

Im modellbasierten Engineering nutzen die Gewerke abstrahierte Modelle, um die Realität abzubilden. Im Maschinenbau sind dies zum Beispiel CAD-Pläne, in der Elektrotechnik Schaltpläne. Mit Hilfe dieser werden einzelne Teilfunktionen in Funktionsmodule mit entsprechenden Schnittstellen zerlegt, sodass eine strukturierte und vereinfachte Abbildung der Realität entsteht. Für die Implementierung gibt es je nach Aufgabe verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel das MATLAB®/Simulink®-Modell für den Regelkreis oder ein IEC61131-Programm für eine Ablaufsteuerung.

Lösung Solution Center

Das Bachmann Solution Center ist ein gutes Beispiel für ein optimales Engineering-Tool: Im Rahmen einer einzigen Software-Komplettlösung werden alle Aspekte des Engineering- Prozesses abgedeckt – Konfiguration, Programmierung, Regelung, Bewegung, Kommunikation, Sicherheit, Visualisierung sowie Test und Inbetriebnahme. Dank des hochmodularen Eclipse-Plug-in Konzepts ist das Solution Center einfach erweiterbar, sogar für integrierte benutzerspezifische Anforderungen. Zudem ist es perfekt auf Bachmann Systeme und Geräte abgestimmt. Von erfahrenen Anwendern mitgestaltet, sorgt das All-in-One Engineeringtool für Zeitersparnis, schafft Synergien und erhöht die Usability. Anwender profitieren vom durchgängigen Bedienkonzept und vermeiden redundante oder unnötige manuelle Eingaben.

Der Wissensspeicher

Neben dem Gedanken, den ganzheitlichen Prozess in den Mittelpunkt zu stellen, besteht ein weiterer wichtiger Aspekt hin zum optimalen Engineering-Tool in der Erweiterung des Modulbegriffs. Die Idee, die dahinter steckt, ist die, die Software-Module über den Zeitpunkt der Inbetriebnahme hinaus sowie über Anlagen- und Eigentümergrenzen hinweg um Wissen über die konkrete Nutzung zu erweitern und das Engineering-Tool auch als Wissensspeicher zu verwenden.

Zum Anfang

Diagnostik

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Datenaufzeichnung mit Scope 3

Bei vielen dynamischen Vorgängen ist es nicht ausreichend, eine physikalische Größe nur als Zahlenwert zu sehen. Die neueste Soft- ware-Oszilloskop-Generation von Bachmann, Scope 3, macht den zeitlichen Verlauf von Vorgängen sichtbar und setzt diesen in Relation zu anderen Prozessgrößen. Kern des Scope 3 ist ein leistungsfähiger Datenlogger: Er überzeugt mit einer Abtastrate, die in einem Bereich zwischen 100 Mikrosekunden und 60 Minuten beliebig gewählt werden kann. Dank der Multi-Tasking-Architektur des M1-Automatisierungssystems können mehrere Datenreihen parallel und mit unterschiedlichen Abtastraten aufgezeichnet werden. Schnittstellen für viele Applikationsprogramme erhöhen die Funktionalität des Produkts.

Datenbank mit selektivem Zugriff

Für einen autonom arbeitenden Datenrekorder ist die Datenarchivierung und -bereitstellung ein zentraler Aspekt. Beim Scope 3 archiviert eine Datenbank im Hintergrund alle Daten und gewährt selektiven Zugriff darauf. Archivgröße und Archivierungsintervalle sind individuell einstellbar. Alle Daten aus dem Online-Puffer wie auch aus der Datenbank stehen an derselben Schnittstelle zur Verfügung.

Einfache Analyse

Mit nur einem Klick auf den Datenrekorder der M1-Steuerung werden Daten sofort angezeigt und sind bereit zur Analyse. Die Konfigurationen können im Arbeitsbereich verwaltet und die aufgezeichneten Daten dazu strukturiert abgespeichert werden. Häufig verwendete Diagrammfunktionen wie Messcursor, Zoomen und Farbanpassungen wurden beim Scope 3 durch wichtige Funktionen ergänzt – das Nachberechnen von Kurven, der grafische Vergleich von Aufzeichnungen oder die Fast Fourier Transformation stehen dem Benutzer nun zusätzlich direkt zur Verfügung. Darüber hinaus kann der Anwender eigene Berechnungsmethoden oder Exportformate implementieren.

Integrierte Sollwertvorgabe

Mit Hilfe der Watchlist können sehr leicht Sollwerte für einzelne Parameter festgelegt werden. Diese werden in einer eigenen Spalte definiert und per Multiselektion mit nur einem Befehl auf die Steuerung geladen. Umgekehrt lassen sich Ist-Werte aus der Steuerung direkt als Sollwerte in der Liste eintragen. Darüber hinaus werden im Bachmann SolutionCenter alle selektierten Variablen in einem Trend-Diagramm dargestellt. So lässt sich ganz bequem der zeitliche Verlauf von Signalen ohne umfangreiche Konfigurationen verfolgen: für höchste Effizienz bei höchster Gewissheit.

Zum Anfang

Integrierte Sicherheit

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Mensch im Mittelpunkt

Deshalb stehen schnellstmögliche Reaktionszeiten, intuitive Bedienbarkeit und umfassende Diagnosemöglichkeiten im Fokus der Bachmann Sicherheitslösungen. Der Anwender erhält ein höchstmögliches Maß an Sicherheit: Es werden etablierte Standards und Normen wie ISO 13849, IEC 62061, EN 61511, IEC 61508, PLCopen Safety und IEC 61131 angewendet und auf die Entwicklung proprietärer Lösungen wird konsequent verzichtet.

Integrierte Safety

Dank intelligenter Sicherheitslösungen in der Steuerungstechnik werden die Engineering-Kosten gesenkt und der Verdrahtungsaufwand erheblich minimiert. Durch den Einsatz des Solution Centers wird die Effizienz während der Inbetriebnahme und im Betrieb erheblich gesteigert. Gezielte Diagnose und schnellstmögliches Eingreifen erhöhen die Verfügbarkeit und reduzieren die Standzeiten der Maschine.

Solution Center

Ein Engineering-Tool – das Bachmann SolutionCenter – deckt alle Aspekte im Engineering-Prozess ab: Konfigurieren, Programmierung, Regeln, Bewegen, Kommunikation, Visualisierung sowie Test und Inbetriebnahme.  Durch die Integration des Safety Developer in das SolutionCenter erleichtert Bachmann dem Anwender die Sicherheitsprogrammierung erheblich – natürlich auf Basis von etablierten Standards wie z.B. IEC 61131-3 und PLCopen Safety.

Überblick

Vorteile der Safety-Lösung:
- Durchgängige und zuverlässige System- lösungen aus einer Hand – Sicherheits- kompetenz in Hard- und Software und in der projektbegleitenden und persönlichen Beratung.
- Vollständige Integration der Safety-Lösung in Hard- und Software in das bestehende Automatisierungssystem.
- Das frei konfigurierbare Sicherheitskonzept ermöglicht die dezentrale Verteilung der Safety-Module im Netzwerk.
-  Minimierte Verdrahtungs- und Montagekosten, verringerter Schulungsaufwand und verkürzte Stillstandszeiten.

Standards

Die Zertifizierung der „Safety Control Lösung“ nach allen im Maschinen- und Anlagenbau relevanten Sicherheitsnormen (PL e, SIL3, Kat 4) garantieren einen sicheren und reibungslosen Einsatz im Alltag.

Sicherheit ohne Kompromisse

Nicht nur Fortschritt und Effizienz bestimmen die Zukunft der Automatisierung, sondern auch das Thema "Sicherheit". Denn die Anforderungen an Maschinen und Anlagen erhöhen sich ständig und dasselbe gilt für die geforderten Sicherheitsauflagen.

Zum Anfang

Unabhängige Antriebssteuerung

Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen

Die Bahnbewegung

M-CNC ist ein Software-Modul zur Bahnsteuerung von dreidimensionalen Bewegungen mit drei
Achsen in kartesischer Anordnung. Die Vorgabe der Bewegungen erfolgt nach DIN 66025. Die Vorteile:
- Bahnbewegung für kartesisches 3-Achssystem
- Profilvorgabe nach DIN 66025
- Konfiguration und Diagnose über Device Manager
- Inbetriebnahmeoberfläche (CNC-Monitor)
- Bibliothek für IEC 61131-3 PLC-Programme
                                     

Die Königswelle

M-SHAFT ist ein Software-Modul, das eine virtuelle Königswelle simuliert, die sich von 0° bis 360° dreht. Auf diese Königswelle können verschiedene Achstypen synchronisiert werden. M-SHAFT eignet sich ideal für Maschinen mit einem sich zyklisch wiederholenden Ablauf.  Die Vorteile: - Geschwindigkeit (Drehzahl) der Königswelle im laufenden Betrieb veränderbar
- Bis zu 32 Achsen pro Software-Modul auf die Königswelle synchronisierbar
- Unabhängiger Master-Betrieb oder als Slave synchronisierbar
- Endlagenüberwachung und Totzeitkompensation für digitale Achsen

Der Übersetzer

Aufbauend auf der Norm IEC 61800-7 ist im Bachmann M1-Automatisierungssystem eine offene und universelle Schnittstelle zur Antriebstechnik unter dem Namen "Drive Middleware" implementiert. Diese übernimmt die Übersetzung vom logischen Antrieb mit einem herstellerübergreifenden standardisierten Antriebsprofil auf den jeweiligen physischen Antrieb und ermöglicht, Antriebsregler unabhängig von Antriebstyp auswählen zu können und dabei trotzdem nicht auf eine intuitive und komfortable Steuerungsanbindung verzichten zu müssen.

Feldbus-Unabhängigkeit

Das standardisierte Profil vereinheitlicht die zugrunde liegende herstellerspezifischen Status-Maschinen, Fehlerroutine, Referenziermethoden und Bewegungprofile, indem es in Anlehnung an PLCopen Motion einen logischen Antrieb definiert. Dabei ist die Feldbus-Technologie oder das Portfolio des Antriebsherstellers ohne Bedeutung.

Flexible Lösung

Die Anforderungen an eine moderne Antriebstechnologie werden immer komplexer und nicht selten werden Maschinenbauer mit Sonderwünschen oder besonderen Vorschriften seitens der Kunden konfrontiert. Selbst bei modernsten Maschinen mit den innovativsten Antrieben sind mitunter spezielle Antriebslösungen gefragt. Kein Problem für Bachmann electronic: Beim M1-Automatisierungssystem können Antriebsregler ganz unabhängig vom Antriebstyp ausgewählt werden.

Dynamische Position

Zum Positionieren von koordinierten Einzelachsen oder komplexen Master-Slave-Systemen steht der hocheffiziente Soft-Motion-Controller M-SMC als einfach zu konfigurierendes Funktionsmodul zur Verfügung. Durch stufenlos veränderbare Beschleunigungsprofile lassen sich Ruck- und Maschinendynamik an die jeweilige Anforderung anpassen. Dank "Move-in-Move" Funktionalität kann auch die Zielposition ohne Anhalten der Achsen online verändert werden.

Zum Anfang

Detaillierte Informationen zu Industrielösungen

Noch mehr Automatisierungs-Wissen

Vollbild
Sie haben einen ersten Überblick bekommen? Wenn Sie detaillierte Informationen, Grafiken und Anwendungsfälle suchen, dann lesen Sie am besten unser Industrie-Magazin, das Sie hier runterladen können. 

Wir danken Ihnen Ihr Interesse an unseren Lösungen und empfehlen Ihnen einen Besuch auf www.bachmann.info. Wir würden uns freuen, Sie als Kunden für eine Partnerschaft in der Automatisierung zu gewinnen. 

Herzliche Grüße aus Feldkirch

Ihr Bachmann electronic-Team 



Schließen
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden